Mein Kind will nicht mehr ins neue Haus. Weil es dort kalt ist und Wasser reinkommt. Ich wollte ein schönes Heim für uns schaffen – und jetzt das. Ich kann es verstehen – wie soll ein Kind damit umgehen, wenn es schon im neuen Zimmer gespielt hat, es auf Klassenreise geht und danach erst recht Drama ist?

Ich kann das kaum ertragen und auch nicht, dass ich nunmehr seit Tagen morgens durchs Haus laufe und schaue, ob es noch mehr Leckagen gibt. Regentropfen auf dem Dach – wie im Wohnwagen – hat bisher meine Nerven beruhigt. Im Haus, wenn es auf die Glaskuppel regnet, beunruhigt es mich …

Mein Rat an alle, die ein altes Haus kaufen: Guckt es Euch a) leergeräumt an, damit in jede Ecke geschaut werden kann und b) nach tagelangem Regen. c) glaubt niemanden, auch nicht denen, die vertrauenswürdig wirken.

Hätte ich nicht den vorherigen Zeitdruck wg gekündigter Miet-Wohnung gehabt, wäre ich bestimmt nicht so blind gewesen und hätte vorher einen Gutachter bestellt …

So sieht es heute – bei Regen – im Haus aus.

Das ist im Anbau. Im trockenem Zustand sieht die Wand nur etwas dreckig aus ...

Das ist im Anbau. Im trockenem Zustand sieht die Wand nur etwas dreckig aus …

Im Wohnzimmer sieht man, dass es schon mehrfach getrocknet und wieder nass geworden ist ...

Im Wohnzimmer sieht man, dass es schon mehrfach getrocknet und wieder nass geworden ist …