Der 7jährige Bruder ist groß für sein Alter und wild; er kann von seiner Mutter und den Lehrern in der Schule kaum gebändigt werden. Anders ist es bei seiner fast 3jährigen Schwester: ganz still und leise sitzt sie in ihrem Kinderwagen und sagt nichts – kein Wort. Das tut sie niemals, sagte die Mutter. 

Wo ukrainisch sprechende Ärzte zu finden sind, siehe unten! Und: Wer ukrainisch sprechende Kinderärzte kennt, möge uns deren Kontaktdaten bitte mitteilen an: ukrbt@sii-kids.de


Die ukrainische Mutter meinte auch, sie müsse so schnell wie möglich in die Ukraine zurück – auch wenn sie eigentlich nicht will. Aber sie kann wegen ihrer Kinder nicht in Deutschland bleiben, da es hier keine ukrainisch sprechenden Kinderärzte und -therapeuten gibt. Laut der Leserin Dr. Rimma Kanevski (Lehrerin), soll es beispielsweise in Niedersachsen Ärzte geben, welche sich aus Haftungsgründen weigern, ukrainische Kinder ohne Dolmetscher vor Ort überhaupt zu behandeln! Mehr dazu siehe Kommentar ganz unten.

Der hier betroffenen Mutter hatte der deutsche Kinderarzt gesagt, die Tochter müsse einfach in den Kindergarten gehen, dann würde sie schon das Sprechen lernen. Es gibt ja aber keine freien Kindergartenplätze … Und die Mutter sagte: ihre Tochter kann es einfach nicht. Worte kommen aus dem Kind einfach nicht heraus; ihre eigenen Übungen hätten ein wenig geholfen, aber das Problem läge tiefer. Wo? Warum das so ist? Fraglich. Hören kann sie, das ist nicht das Problem.

Handelt es sich um psychische Folgen durch die Kriegs- und Fluchterfahrung?

Liegt sie in ihrer Sprachentwicklung zurück, die noch normal sein könnte oder bedenklich? Welche Gründe hat das gegebenenfalls? Normalerweise sprechen die meisten Kinder zwischen ein- und anderthalb Jahren die ersten Wörter. Einige schon mit neun Monaten. Wenige lassen sich bis zum Alter von etwa zweieinhalb Jahren Zeit, während andere Kinder dann schon wie ein Wasserfall reden.

Das Mädchen kann sich nicht mitteilen – grundsätzlich und auch nicht beim Arzt! Welcher Arzt oder Therapeut könnte dem Kind helfen? Je nach Ursache könnten möglicherweise Logopäden oder Psychotherapeuten helfen. Doch dafür müsste es ukrainisch Sprechende geben – die noch 2jährige kennt doch nur ihre Muttersprache. Um so älter sie wird, um so schwieriger wird es für sie, das Sprechen noch rechtzeitig und gut genug für die Schule zu lernen. Jetzt, hier in Deutschland braucht sie Hilfe! Und ihr älterer Bruder auch, nur aus anderen Gründen.

Alle reden von Wohnraum der fehlt – es gibt aber offensichtlich auch andere drängende Probleme!


Ärzte & Therapeuten suchen und finden:

Eine Recherche ergab, dass bei der Ärztekammer von SH beispielsweise gerade mal 9 Ukrainisch sprechende Ärzte eingetragen sind. Dabei keine einzige Kinderarztpraxis, aber wenigstens Haus- sowie Zahnärzte, etc. Auf anderen Länderportalen sieht es ähnlich aus.

Hilfreich: Auf psych-info.de gibt es keine Sprachauswahl, aber Praxen mit Sprachmittler:innen (klicke in der rechten Spalte das an:

Überzeugt hat uns nur die bundesweite Suchmaschine arztsuche.116117.de. Diese liefert wirklich überall Ergebnisse, wenn auch kaum Kinderärzte. Gut an dieser Website ist insbesondere, dass sie in mehreren Sprachen teilweise verfügbar ist (auch auf Ukrainisch) und die Entfernung der jeweiligen Arztpraxis zum Wohnort angegeben wird.

Toll ist, dass es dort sogar auf ukrainisch vorbereitete Seiten und vorbereitete Suchen gibt, klicke hier: https://www.116117.de/de/ukraine.php


Diese Recherche-Ergebnisse lösen nicht das Kernproblem: Es gibt zu wenig bis regional gar keine Kinderärzte – und -therapeuten, die Ukrainisch sprechen.


Infos für ukrainische Ärzte und Therapeuten, die in Deutschland arbeiten möchten.

 

2 Kommentare
  1. Dr. Rimma Kanevski
    Dr. Rimma Kanevski sagte:

    Ich bin Lehrerin mit einer Vollzeitstelle und eine freiwillige Dolmetscherin. Ich möchte euch auf die skandalöse Praktik aufmerksam machen, bei der deutsche Ärzte kranke ukrainische Kinder , auch Kleinkinder, abweisen, wenn kein Dolmetscher vor Ort vorhanden ist.
    Unsere Anfrage bei der Ärztekammer Niedersachsen ergab viele juristische Hinweise auf Paragrafen die darauf zielen die Ärzte zu schützen. An Kinderschutz denke viele Ärzte nicht. Aus unserer Sicht handelt es sich hier um unterlassene Hilfeleistung. Es ist eine Frage der Zeit, bis ein Kind zum schweren Schaden kommt.
    Wir, freiwillige Dolmetscher haben eine Arbeit, der wir regelmäßig nachgehen. Nebenbei unterstützen wir ukrainische Familien in vielen Angelegenheiten. Das ist für viele von uns eine zweite Vollzeitarbeit geworden. Jetzt wird von uns seitens der Ärzte verlangt, dass wir nicht nur telefonisch übersetzen, was man noch mit Mühe einrichten und zwischendurch auch aus einer anderen Stadt machen kann, sondern persönlich anwesend sind, um den Arzt abzusichern. Es ist eine Frechheit und nicht hinnehmbar.
    Diese um sich greifende Praxis gehört sofort unter Ärzten diskutiert und abgeschafft! Mit freundlichen Grüßen, Dr. Rimma Kanevski

    Antworten
    • sii-kids, Susanne (Admin)
      sii-kids, Susanne (Admin) sagte:

      Liebe Frau Dr. Kaneveski,
      das hört sich wirklich nicht gut an. Zwar ist verständlich, dass gerade bei ärztlichen Behandlungen jeder Jeden verstehen können sollte. Aber aufgrund von Sprachproblemen Kinder überhaupt nicht zu behandeln und persönliche Haftungsgründe vor ärztliche Fürsorgepflicht zu stellen … das ist zumindest moralisch nicht richtig. Rechtlich können wir nichts dazu sagen, aber wir werden uns gerne darüber informieren und die Ergebnisse mit Ihnen teilen.
      Dolmetscher: Sie sind in einem Verein oder so organisiert? Gerne würden wir auch darüber einen Artikel schreiben. Melden Sie sich gerne dazu per E-Mail bei uns: ukrbt@sii-kids.de

      Viele Grüße
      Susanne Braun-Speck, Projektleiterin

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert